Wanderung um den Harkortsee und Weihnachtsmarkt Schloß Werdringen

Unser letztes Ziel im Jahr 2018: Harkortsee und Schloß Werdringen – ein wunderschöner Wander-Jahresabschluss!

Wanderung rund um den Harkortsee und Besuch des Weihnachtsmarktes am Schloß Werdringen am 15.12.2018
Unsere diesjährige letzte Wanderung von 10 km hatte seinen Ursprung am Harkortsee. Es war bei gerade einmal 1 °C Mützen- und Handschuhwetter.
Vorbei am Ruhrviadukt der Rheinischen Eisenbahn und einem einsamen Schwan, wanderten wir zügig weiter Richtung Weihnachtsmarkt im Wasserschloss Werdringen, den Franz auf seiner Wandertour mit eingeplant hatte.
Nach einer ausgiebigen Stärkung bei Bratwurst und Glühwein u. ä., der Besichtigung des Weihnachtsdorfes und des angrenzenden Naturkundemuseums mit archäologischen Funden und den ältesten Fossilien der Region, ging es weiter zurück Richtung Autos.

Ein wunderschöner Jahresabschluss. Da waren wir uns alle einig.

Text und Bildergalerie : Petra S.

Wanderung – Um den Landeplatz Arnsberg (21.10.2018)

Startpunkt war der Ort Wickede (Ruhr). Franz führte uns bei herrlichstem Oktoberwetter durch Wald und Flur.

Vorbei an einem wunderschönen „Blätterteich“ (der gleich zu einer ersten Pause einlud) und einer ehemaligen Sägemühle wanderten wir weiter Richtung Schloss Höllinghofen.

Das Schloss Höllinghofen ist ein Wasserschloss im Arnsberger Stadtteil Voßwinkel. Wir gingen dann weiter zum Landeplatz Arnsberg. Die Ruhr kreuzte hier immer wieder unseren Weg.

Die Tourlänge war dieses Mal knapp 13 Kilometer und einmalig schön.

(Text und Bilder: Petra S.)

Wanderung von Geisecke über Iserlohn-Hennen

Eine ebene, etwas nasse und doch tolle Tour. Es hat wieder einmal viel Spass gemacht!

Wanderung von Geisecke über Iserlohn-Hennen am 19.02.2017

Die Februar-Wanderung war mit 7 Personen – trotz der vielen „Kranken“ und des vorausgesagten Regens – noch ganz gut besucht. Selbst unsere sonst üblichen „Wanderführer“ Franz und/oder Manfred waren unter den Kranken. So gab es kurzerhand eine „Wanderführerin“, nämlich Renate, die uns ebenso souverän durch das Wandergebiet Iserlohn und Umgebung führte. Die legendäre „Lakritz-Bonbon Tasche“ durfte dabei nicht fehlen.

Zunächst ohne, später mit Regen, haben wir die 9 Kilometer sehr schnell bewältigt. Es ging vorbei an den Ruhrauen, an der Ohler Müle und durch Iserlohn-Hennen. Den Ort haben wir ausgiebigst erkundet: Bäckerei Grobe, ein Blumenladen, ein Bestattungsinstitut, Arztpraxen und ein Frühstücks-Restaurant und eine gelbe Telefonzelle im Kuhstall. Auch konnten wir sehr schöne alte Fachwerkhäuser bestaunen.

Ansonsten haben wir sehr viele Maulwurfshügel (siehe Foto) bewundern können.

Fazit: Eine ebene, etwas nasse und doch tolle Tour.

(Text und Bilder: Petra S.)

Rundwanderung Nordhelle bei Lüdenscheid

Zwei unentwegte ZWARler wandern im frisch verschneiten Schneewald der Nordhelle (662,7 m ü. NN) bei Lüdenscheid. In mystischem Dunst boten sich zauberhafte Ansichten auf den schneebehangenen Nadelwald. Die Rast in einer gemütlichen Berghütte am Gipfel, neben WDR-Sendeturm und -anlagen, diente Stärkung und Aufwärmen.

25-1-2015
Am Sonntag, dem 25. Januar 2015, wagten sich zwei unentwegte ZWARler in den frisch verschneiten Schneewald der Nordhelle (662,7 m ü. NN) bei Lüdenscheid. In mystischem Dunst boten sich zauberhafte Ansichten auf den schneebehangenen Nadelwald. Die Rast in einer gemütlichen Berghütte am Gipfel, neben WDR-Sendeturm und -anlagen, diente Stärkung und Aufwärmen. Danach ging es auf schmalen Pfaden auf den Rundwanderweg. Mittlerweile war es etwas aufgeklart, und die Ansichten änderten sich ständig. Der Weg endete direkt am Parkplatz, und die Fahrt im muckelig geheizten Wagen führte uns, an der Verse-Talsperre vorbei, zurück ins verregnete Dortmund.

Wanderung nach Lanstrop

Wir haben eine Tour durch die schöne Natur durch Lanstrop gemacht, vorbei am Lanstroper See und am Lanstroper Ei. Die genaue Route hatte Franz im Internet vorher bekanntgegeben. Es waren 12,5 km und es hat uns allen viel Spaß gemacht.

18-1-2015
Die Wanderung ging am Sonntag, dem 18. Januar 2015, um 11:00 Uhr, wie immer am Marktplatz Brackel, los. Das Wetter war kalt aber trocken. Wir fuhren mit unseren PKWs zum Parkplatz in Kurl. Wie Du auf den Fotos erkennen kannst, waren wir sieben Leute und ein Hund, der sehr gut mitgehalten hat. Wir haben eine Tour durch die schöne Natur durch Lanstrop gemacht, vorbei am Lanstroper See und am Lanstroper Ei. Die genaue Route hatte Franz im Internet vorher bekanntgegeben. Es waren 12,5 km und es hat uns allen viel Spaß gemacht, auch wenn wir hinterher etwas kaputt waren (Claudia und ich). Da im Haus Mowwe alles belegt war, sind wir noch im Café Victoria eingekehrt, was allen super gefallen hat, zumal es selbst gebackene englische Kuchenspezialitäten gab. Dieses Café werden wir auf jeden Fall noch öfter besuchen.