Kunst im öff. Raum Q3-2019

Wolfgang L. weist auf die Veranstaltungsreihe “Kunst im öffentlichen Raum” hin, die auch im 3. Quartal einige interessante Angebote hat:

(Bitte einen kleinen Moment warten, Flyer wird geladen. Mit dem Schieberegler kann dann die Seite gezoomt werden…)

hier der Flyer zum Download

Besichtigung Bäckerei Kanne in Lünen am 5. 9. 2019

“Die Handwerkskunst des Brotbackens wird bei der Bäckerei Kanne seit über einem Jahrhundert gepflegt. Die 1904 von Wilhelm Kanne I, Ur-Urgroßvater des heutigen Inhabers Wilhelm Karl Kanne IV, gegründete Bäckerei Kanne umfasst heute rund 4500 qm Produktionsfläche und 30 Filialen mit Cafés in Lünen, Selm, Oberaden, Werne, Dortmund und Kamen. Rund 400 Mitarbeiter, davon 100 Auszubildende, sind in der Bäckerei, den Filialen und in der Produktion des Kanne Brottrunks beschäftigt.

Zum Portfolio gehört neben der klassischen Bäckerei seit über 10 Jahren auch ein Partyservice und Veranstaltungscatering, welches am Standort in Lünen ansässig ist.” (Homepage Kanne)

Unsere Besichtigung der Bäckerei Kanne in Lünen kann jetzt

am Donnerstag, den 5. September in der Zeit von 12:00 bis 16:00 stattfinden.

Die Besichtigung inclusive der Verköstigung ist kostenlos,

im Rahmen der Besichtigung wird ein Mittagsimbiss sowie Kaffe und Kuchen angeboten.

Bäckerei Kanne weist darauf hin, dass die Besichtigung aus Sicherheitsgründen leider für Personen im Rollstuhl oder mit Rollator nicht geeignet ist.

Anmeldungen bitte bei Wilfried S.

Bäckerei Kanne GmbH & Co. KG
Im Geistwinkel 40
44534 Lünen
Telefon: 0049 2306 756600
Fax: 0049 2306 52033
WebSite: baeckerei-kanne.de

ZWAR Demo Düsseldorf

Am 10.04.2019 fand vor dem Landtag in Düsseldorf die zentrale Demonstration gegen die Streichung der Landesförderung statt.

15 Teilnehmer*innen unseres Netzwerkes haben sich auf den Weg dorthin gemacht, um mit weiteren ca. 300 ZWARler*innen aus NRW gegen den drohenden finanziellen Kahlschlag zu protestieren.

Politiker und ZWARler*innen forderten in ihren Redebeiträgen die Politik und insbesondere Minister Laumann auf, die ZWAR-Zentralstelle weiter zu unterstützen. Die Streichung der Förderung würde die erfolgreiche Arbeit gefährden, die insbesondere in den Zeiten von Frühverrentungen, Digitalisierung und damit verbundenen Entlassungen besonders notwendig ist.

Anschließend besuchten wir noch das Turmrestaurant neben dem Landtag und genossen den wunderbaren Rundblick.

In den Ruhr-Nachrichten erschien am gleichen Tag aufgrund unserer Pressemitteilung ein Bericht im Lokalteil über die bevorstehende Demonstration.

(Text und Bilder: Wolfgang L.)

Verkehr: Neue Blitzer in Dortmund

Die Ruhr Nachrichten berichtet im Lokalteil am 9.4.2019 über die Einrichtung von 4 neuen stationären Blitzern, die u.a. auch für eine Aufbesserung der Stadtkasse sorgen sollen.

1.) Eine schwarze Blitzersäule unterhalb der Fußgängerbrücke an der B1 Fahrtrichtung Dortmund in Höhe BVB-Geschäftsstelle/Übergang Messehallen.

2) Am Königswall in Höhe Fußballmuseum in Fahrtrichtung Burgtor

3) Am Hiltropwall in Höhe Thiergalerie

4) Am Ostwall Fahrtrichtung Ostentor

Es lohnt sich also immer mehr, die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen im Auge zu halten …

Wir wünschen allzeit Gute Fahrt!

(Animation: Günther K.)

Ü60 Angebot im Deutschen Fußballmuseum

Aktion vom 15.1. bis 29.3.2019 immer dienstags bis freitags
Kaffee & Kuchen gratis

optional : Sonderführung “Zeitreise von BERN bis RIO”
Dienstag & Donnerstag um 11:00 Uhr
Mittwoch & Freitag um 14:00 Uhr
Preis 5,00 €

Diese Angebot gilt für alle Gäste über 60 Jahre von dienstags bis freitags während des Aktionszeitraums.

Info bei: Deutsches Fußballmuseum
Platz der Deutschen Einheit 1
44137 Dortmund
http://fussballmuseum.de

Multimedia-Vortrag über den Dortmunder Hauptfriedhof

Auf Vermittlung von Wolfgang L. hatten wir am 12. November im Anschluß an das Basistreffen  Gelegenheit, den von Heinz Arend erstellten Multimedia-Vortrag über den Dortmunder Hauptfriedhof zu sehen.

Der Vortrag zeigte in rd. 70 Min anhand von aktuellen und historischen Bildern sowie von Video-Clips das vielfältige  Spektrum des Hauptfriedhofes auf. Großteils waren vom Autor auch musikalische Untermalungen und Kommentare zugefügt, die die Besonderheiten dieser schönen Grünanlage verdeutlichen sollten. Als Freund und Förderer des Botanischen Garten Rombergpark hat das Ehepaar Arend zudem ehrenamtlich die Pflege der Grabstätte von Prof. Dr. H. Höfker übernommen, der als Pionier der Dortmunder Gartenkultur gilt.

Der Dortmunder Hauptfriedhof hat eine fast 100-jährige Geschichte und ist mit 118 ha der drittgrößte Friedhof Deutschlands. Er ist doppelt so groß wie der Westfalenpark und damit in Dortmund die größte Grünfläche. Auf ihm fanden bisher rund 230.000 Bestattungen (geschätzt) statt. Neben den Friedhofsbesuchern sind auch Radfahrer, Jogger und Walker sowie Spaziergänger und Hundbesitzer unterwegs und genießen die schöne Parklandschaft –  denn nur 35% der Gesamtfläche dienen als derzeit als Bestattungsfläche. Leider ist der  große Teich in der Terrassenanlage, einer der besonderen Anziehungspunkte, seit mehr als 1,5 Jahren trocken gelegt. Er soll aber in 2019 wieder in Betrieb gehen. Der Vortrag informierte recht umfangreich über Gebäude und Skulpturen des Eingangsbereichs, über besondere Gräber der Dortmunder Prominenten sowie die Gräber und Mahnmale der Toten aus den beiden Weltkriegen. Und auch dem Bestattungswesen unserer ausländischen Mitbürger war ein Kapitel gewidmet.  Es wurde deutlich, dass der “Hauptfriedhof Dortmund” wirklich ein bemerkenswerter “Park des Friedens”  ist.

(Quelle: Drehbuch/Pressebericht  von Heinz Arend,
Fotos: Heinz Arend)

Filmpremiere in der Kommende “Heimat Brackel” (27.11.2018)

Am 27. November hat der Film über das historische Brackel “Heimat Brackel” in der Kommende Do-Brackel Premiere.

Er berichtet in 58 Min über einen Ort mit Charakter und Charme sowie über die historischen Spuren einer bewegten Geschichte.

Der Eintritt ist frei, allerdings werden Reservierungskarten vergeben, die in der Buchhandlung Niehörster, Brackeler Hellweg, erhältlich sind.

Beginn: 18:00 Uhr und 20:15 Uhr

Weitere Informationen unter www.filmklub-dortmund.de

Seniorenkino Postkutsche Aplerbeck

Nach dem großen Erfolg des ersten Seniorenkinos geht das Kino in die zweite Runde.

Aktuelle Infos zum Kinoprogramm findet man hier:
https://www.filmbuehne-dortmund.de/reihe/S6/Seniorenkino

Ab 14:00 Uhr werden die Besucher mit frischem Kaffee und Gebäck bewirtet, bevor um 14:30 Uhr der Film startet.
Der Eintritt beträgt 6,50 € (inkl. Kaffee und Gebäck).

Tickets können täglich innerhalb der Öffnungszeiten an der Tageskasse erworben werden. Kartenreservierungen sind  nicht möglich !
Vorschau auf das nächste Seniorenkino im Januar

(Text : Flyer des Veranstalters)

Ratgeber: Neue Funktionen in Windows 10 (April 2018 Update)

Neulich gelesen – für unsere Teilnehmer zur Info:

Mit Windows 10 Version 1803 veröffentlicht Microsoft das April-2018-Update für Windows 10. Neben einer Timeline bietet die neue Windows-Version zahlreiche neue Funktionen für Anwender. In einem Beitrag von ZDNet werden die Neuerungen und deren Verwendung dargestellt:

https://www.zdnet.de/88332087/windows-10-april-2018-update-neue-funktionen/

(Quelle: Newsletter der ZDNet,
Text: Peter S.,
Grafik: Günter K.)

Ratgeber: Betrug am Telefon durch falsche Polizisten

Neulich gelesen – für unsere Teilnehmer zur Info:

Trickbetrüger sind einfallsreich. Mal geben sie sich als Mitarbeiter des Rundfunkbeitragsservice , mal als Bankberater aus, um sensible Daten zu erschleichen. Noch perfider ist der Trickbetrug „Polizei“: Ein Beitrag im Newsletter der Postbank gibt Hilfe, wie man die Gauner gezielt entlarven kann:

https://www.postbank.de/privatkunden/themenwelten/artikel_vorsicht-betrug-falsche-polizei-am-telefon.html

(Quelle: Newsletter der Postbank,
Text: Peter S.,
Grafik: Günter K.)

Ratgeber: Nachlass regeln/ Testament erstellen/ Kosten/ Gebühren

Neulich gelesen – für unsere Teilnehmer zur Info:

Wenn Sie möchten, dass Ihr Vermögen nach Ihrem Tod Ihren Wünschen entsprechend verteilt wird, sollten Sie das vorher schriftlich in einem Testament festlegen, denn ohne ein privates oder öffentliches Testament tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Hinweise zu Inhalt, Form und möglichen Kosten gibt ein Beitrag im Newsletter der Postbank:

https://www.postbank.de/privatkunden/themenwelten/artikel_privates-oder-oeffentliches-testament.html
(Quelle: Newsletter der Postbank,
Text: Peter S.,
Grafik: Günter K.)

Ratgeber: Altersgerechtes Wohnen – Hinweise und Hilfen

Neulich gelesen – für unsere Teilnehmer zur Info:

Mit zunehmendem Alter stellt sich die Frage nach der altersgerechten Ausstattung der eigenen Wohnung. Der nachstehende Ratgeber bietet  Tipps, Hinweise und Maßnahmen zum altersgerechten bzw. barrierefreien Umbau der eigenen vier Wände sowie deren Anforderungen. Außerdem informiert er über Förderungsmöglichkeiten und mögliche Ansprechpartner (Achtung Werbung!) :

https://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/altersgerechtes-wohnen

(Quelle: Financescout24.de,
Text: Peter S.,
Grafik: Günter K.)

Winterleuchten 2017/2018

Winterleuchten 2017/18 – Leuchtende Objekte im Park

In guter Tradition waren auch in diesem Jahr im Westfalenpark wieder einmal zahlreiche, beeindruckende Leucht- und Lichtobjekte installiert. Besonders eindrucksvoll waren dabei Projektionen in der Wasserfontäne des Kaiserhaines (tanzendes Mädchen).

Die Schau endete am 13. Januar mit einem großen Höhenfeuerwerk.

(Text und Bilder: Wolfgang L.)

Oldie-Party “Beat-Club” in der Porree Bar

Am Samstag, dem 16. September 2017, um 18:00 Uhr, war es soweit: Der Start unserer Oldie-Party im Saal des Gartenlokals „Porree-Bar“.
Dreißig ZWARler/-innen waren der Einladung gefolgt und begaben sich auf eine phantastische Musik-Zeitreise zurück in die 60er bis 80er Jahre.
Vereinzelt hatten sich einige ZWARler/-innen dem Stil der „Hippiezeit“ entsprechend gekleidet.
Das Plakat „BEAT-CLUB“ über dem Mischpult von DJ Herbert war selbst gebastelt, genauso wie die Tischdekoration, u. a. mit den sog. „Pril-Blumen“ der 70er Jahre.
Unser DJ Herbert begrüßte uns mit der damaligen Erkennungsmelodie des „Beat-Club`s“. Dann aber legte er richtig auf und wir stürmten die Tanzfläche.
Für das leibliche Wohl sorgte der Wirt der Porree-Bar. Wir hatten die Auswahl an Getränken und leckeren Gerichten aus seiner Speisekarte.
Frei nach dem Motto: „Tanzen macht Spass“, ging es nach dem Essen gestärkt mit abwechslungsreicher Musik auf der Tanzfläche weiter.
„Let`s twist again“, Rock `n` Roll, Beat, Freestyle und Discofox.
Auf der Tanzfläche wurde nicht nur getanzt, nein, es wurde auch kräftig mitgesungen. Die Party-Stimmung war richtig gut. Eine überaus gelungene Veranstaltung, wie alle Teilnehmer fanden.
Am Ende unserer Party stand fest: Es wird eine zweite Oldie-Party geben!

Text: Monika K. und Angelika R.
Fotos: Günter Knappstein