Hilfe zur Selbsthilfe: Behelf-Mund-Nasenmaske selbst genäht

Da es z.Z. einen gravierenden Engpass bei Atemschutzmasken gibt und wir nicht die Goldgräber und Halsabschneider reich machen wollen, veröffentlichen wir hier eine Nähanleitung zur Erstellung einer Behelfs-Mund-Nasen-Maske der Stadt Essen. Vielleicht kann ja der eine oder andere seine Nähkenntnisse wieder aktivieren und für sich und andere eine Behelfsmaske herstellen. Es gilt dabei das Motto “die ist besser als gar nichts ….”!

Wichtige Hinweise der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Coronavirus , bitte lesen und beachten!  

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes kann helfen, die Übertragungswege einer Coronavirus-Infektion zu reduzieren. Es ist sinnvoll, bei jeder Begegnung insbesondere mit Risikopersonen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, um die Verteilung von Tröpfchen zu verhindern.

Zur Anfertigung werden kochfeste Baumwolle und ein Draht zum Fixieren im Nasenbereich benötigt. Die Anleitung setzt außerdem Nähutensilien wie Nähmaschine, Schere und Bügeleisen voraus. Nach Benutzung muss der Mundschutz gewaschen und getrocknet werden. Das vermeidet zusätzlich Müll.

Die Stadt betont in der Anleitung, dass der selbst gemachte Schutz weder geprüft noch zertifiziert sei. Er solle nur als sinnvolle Alternative dienen, wenn im Handel keine Masken mehr zu bekommen seien. – Oder auch nur zu Wucherpreisen bei dubiosen Onlinehändlern! (unsere Ergänzung)

(Bitte einen kleinen Moment warten, Anleitung wird geladen. Mit dem Schieberegler kann dann die Seite gezoomt werden... Vollbild/Fullscreen erhält man mit Button [], Mitte der Werkzeugleiste.)

 



Hier die Anleitung zum Download

Die Behelf-Maske stellt keinen Eigenschutz dar! Sie reduziert lediglich das Risko der Weiterverbreitung der Viren.
Wie der o.g. Schutz genäht wird zeigt detailliert dieses Youtube-Video.

(Text: RP, Stadt Essen, Peter S.
Foto: Pixabay, Video: Youtube)

Neue Ausstellung im Hoesch-Museum “Live und in Farbe”

Live und in Farbe. Urban Sketchers zeichnen Dortmunder Industriekultur

Joachim S. weist auf die neue Ausstellung im HOESCH-Museum hin:

Urban Sketchers zeichnen und skizzieren direkt vor Ort und bevorzugt in ihrem Umfeld. 15 Dortmunder Urban Sketchers präsentieren in der Ausstellung ihre Sicht auf die Industriekultur der Stadt. Gezeigt werden Einzelbilder und Skizzenbücher mit gekonnt eingefangene Ansichten von Schwerindustrie und ihren Relikten.

Hoesch-Museum

44145 Dortmund
0231 8625917
0231 8445856

 

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Museums findet ihr hier

Leben am Hellweg – früher und heute: Sport vereint und bewegt uns. Mach mit!

Wilfried S. hat vom Seniorenbüro Dortmund Brackel Informationen über eine im Sommer 2020 kommende Veranstaltungsreihe erhalten, die wir uns im Terminkalender vormerken können.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto “Leben am Hellweg – früher und heute: Sport vereint und bewegt uns. Mach mit!” und soll alle Senioren im östl. Stadtbezirk ermuntern, die Vorteile der gemeinsamen sportlichen Betätigung, die weit über die reine Fitness hinausgehen, zu beachten. Insbesondere die Möglichkeiten des Knüpfens von sozialen Kontakten im Rahmen der gemeinsamen Aktivitäten können einer zunehmenden Isolierung im Alter entgegenwirken.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 22. 8. 2020  von 11:00 bis 15:00 Uhr mit der Auftaktveranstaltung in der 3-fach Sporthalle Asseln am Grüningsweg mit verschiedenen Darbietungen, Vorstellungen und Informationen rund um das Thema Seniorensport. Während der Zeit vom 24. 08. bis 23. 09. 2020 haben dann alle Anbieter (z.B. Vereine, Begegnungsstätten, etc.) Zeit, sog. Schnupperkurse anzubieten, die den Interessierten erste Eindrücke des Angebots vermitteln sollen. Der Abschluss der Reihe findet dann mit der Abschlussveranstaltung am 10. Aktionstag “Zu Hause älter werden” am 24. 09. 2020 statt. Im ev. Arent Rupe Gemeindehaus Brackel (Flughafenstr.)  werden von 11:30 bis 16:00 Uhr nochmals themenbezogene  Darbietungen, Vorstellungen und Informationen geboten, die hoffentlich auf viel Interesse seitens der Senioren treffen.

Es wird empfohlen, die Termine im Terminkalender zu reservieren!

 Seniorensport
Mach mit!

(Text: Peter S. ,
 Fotos: pixabay – div.Autoren)

Vorsicht! Fallen beim Smartphonekauf

Augen auf! beim Handykauf! – Kein Diensteanbieter hat etwas zu verschenken, am Ende muss alles vom Kunden bezahlt werden.

iphone

Wilfried S., der Kümmerer unserer Computergruppe, hat einige wichtige Aspekte beim Kauf eines Smartphone in einem Arbeitspapier zusammen gefasst und dabei mögliche Fallen beim Kauf eines “günstigen” Handys aufgezeigt. Die Stichworte sind: Branding – Simlock – Netlock, alles Einschränkungen, welche die uneingeschränkte Nutzung eines neuen Gerätes druch den Käufer verhindern!

Merke: Kein Diensteanbieter hat etwas zu verschenken, jeder Geräte-Preisnachlass wird durch einen  andersartigen Umsatz wieder hereingeholt! Man sollte immer die Gesamtkosten (=Kaufpreis Hardware plus Betriebskosten plus Sonderkosten) einer Neuanschaffung vergleichen, um zu ermitteln, ob der Preis wirklich ein “Schnäppchen” ist.

Augen auf! beim Handykauf!

(Text: Peter S. ,
PDF-Arbeitspapier: Wilfried S. ,
Grafik: pixabay-clker-free-vector-image)

“Zu früh getraut” im Hilpert-Theater Lünen

  Am 26.1.2020 stand für die Stammtisch-Gruppe wieder mal ein Theaterbesuch an. 16 Zwarler trafen sich am Hilpert-Theater in Lünen, um sich das Stück “Zu früh getraut” anzusehen. Eine Kommödie mit Verwicklungen und Mißverständnissen rund um einen Junggesellenabschied und die Hochzeit. Ein wirklich gut gemachtes Laientheater, an dem alle viel Spaß hatten.

Mit einem gemeinsamen Essen beim Chinesen ließen wir diesen schönen Tag ausklingen.

  (Bilder: Klaus B., Text: Helmu K.)

Ratgeber: Betrug am Telefon durch falsche Polizisten

Neulich gelesen – für unsere Teilnehmer zur Info:

Die Presse- und Fernsehmeldungen der letzten Tage zeigen, dass diese Verbrecher auch heute noch erfolgreich am Werk sind! Bitte sprecht auch in eurem Freundes- und Bekanntenkreis darüber und macht darauf aufmerksam, dass in keinem Fall ein Aushändigen von Bargeld oder Wertgegenständen von Bank oder Polizei vorgeschlagen wird!!!

Trickbetrüger sind einfallsreich. Mal geben sie sich als Mitarbeiter des Rundfunkbeitragsservice , mal als Bankberater aus, um sensible Daten zu erschleichen. Noch perfider ist der Trickbetrug „Polizei“: Ein Beitrag im Newsletter der Postbank gibt Hilfe, wie man die Gauner gezielt entlarven kann:

https://www.postbank.de/privatkunden/themenwelten/artikel_vorsicht-betrug-falsche-polizei-am-telefon.html

(Quelle: Newsletter der Postbank,
Text: Peter S.,
Grafik: Günter K.)

Weihnachtsfeier 2019

Unserer schönen Tradition folgend, wurde auch im siebten Jahr des Bestehens unseres Netzwerkes das Basistreffen zu einer kleinen Weihnachtsfeier umgestaltet. Wilfried bedankte sich zu Beginn im Namen des Netzwerkes für die Teilnahme und die umfangreiche Unterstützung unserer Aktivitäten im Jahr 2019. Dann machte er es kurz und gab das Buffet frei, das auch sogleich gestürmt wurde.   Die Teilnehmer hatten auch in diesem Jahr allerlei Köstlichkeiten mitgebracht, die allseits mit Lob und Anerkennung bedacht wurden.

In gemütlicher Runde wurde gespeist und geplaudert, einige Weihnachtsgeschichten sorgten für die richtige besinnliche Stimmung. Nach dem gemeinsamen Aufräumen verabschiedeten sich die Teilnehmer mit besten Wünschen für die Weihnachtstage und den heran nahenden Jahreswechsel.

(Text und Fotos: Peter S.)

Schlosskonzert Nordkirchen 2020

Angelika R. hat uns beim Basisitreffen am 11. November 2019 einige Informationen zum Musikfest Schloss Nordkirchen 2020 mitgeteilt:

Angelika R. schlägt vor, im nächsten Jahr wieder an dem Musikfest auf Schloss Nordkirchen teilzunehmen.

Von der Klassik Konzert Gesellschaft e.V. hat sie einen Festival-Flyer 2020 bekommen und die Veranstaltung kurz vorgestellt.

Am Freitag, den 21.08.2020, findet das Open- Air- Konzert auf Schloss Nordkirchen statt.

Weitere Informationen, wie Programm, Eintrittspreise uvm. gibt es unter www.kkg-duesseldorf.de .

Angelika R. ist bereit, die Organisation und Kartenbestellung für “Picknickplätze” zu übernehmen.

Da der Vorverkauf am 01.12.2019 beginnt, können sich Interessierte unter uns, ab sofort oder beim nächsten Basistreffen, am 25.11.19, bei Angelika R. verbindlich anmelden.

Zur Erinnerung: Am 06.07.2018 erlebten wir einen herrlichen Sommerabend auf Schloss Nordkirchen. Bericht und Fotos von damals siehe in unserem Bericht “Musikfest Schloss Nordkirchen 2018“.

Weihnachtsfeier 2019

Der Organisationsrahmen für die Weihnachtsfeier 2019 wurde vereinbart (siehe unten).

Im Basistreffen am 14.10.2019 wurde der Termin für die Weihnachtsfeier 2019 festgelegt. 
        Basistreffen am Montag, den 9. Dezember , ab 18:00 Uhr

Vorschläge und Ideen zur Gestaltung der Feier sind willkommen.

Ergänzung:

Am 11.11. haben wir die Organisation unserer Weihnachtsfeier besprochen und folgendes festgelegt :

Weihnachtsfeier ZWAR Do-Brackel am 09.12.2019, ab 18:00 Uhr (besprochen 11.11.19 Basistreffen)
Zur Weihnachtsfeier werden verschiedene Getränke besorgt und aus dem Sparschwein bezahlt. Sekt, Bier – alkoholfrei und mit Alkohol, Orangensaft und Mineralwasser, Rot- und Weisswein (Dietmar, Horst, Klaus, Wilfried, Wolfgang).
Eigene Wünsche zum Trinken, selbst besorgen und mitbringen (alle Teilnehmer),
Teller, Besteck, Gläser für die versch. Getränke selbst mitbringen (alle Teilnehmer),
Essen zubereiten und für das gemeinsame Buffett mitbringen (z.B. Salate, Frikadellen, Fischplatte, Käseplatte, Brot usw.)(alle Teilnehmer).
Tischdeko: Farben rot/grün – grün: Tanne o.ä. – rot: Servierten, Kerzen (alle Teilnehmer)
für das Buffet evtl. Papierdecke
Gedichte, Geschichten, evtl. Schrottwichteln (wird noch geklärt),
Musik: Musikplayer und Weihnachtsmusik CDs mitbringen (Carola),
Beginn 18:00 Uhr, ab 17:30 Uhr Vorbereitungen.

(Zusammenfassung: Carola)

Besuch des Hilpert-Theater, Lünen

Wie in den vergangenen Jahren will die Stammtische – Truppe  auch Anfang  2020 wieder einen Ausflug  ins Theater machen.

Die Kulisse Studio-Bühne hat das neue Stück vorgestellt. Es handelt sich um die Komödie “Zu früh getraut” von Klaus Mitschke.

 

Kurze Inhaltsangabe: Ein junger Arzt wird auf seinem Junggesellenabschied im Alkoholrausch mit einer Unbekannten  getraut. Dies führt am nächsten Morgen zu einer Reihe von komischen Verwicklungen.

Termin  ist der 26.01.20 um 16:00 Uhr.
Nach Ende der Vorstellung ist ein  Restaurantbesuch geplant. 

Natürlich kann jeder, der will,  mitkommen.

 Anmeldungen  bitte bis 07.11.2019  bei Ulrike Alexandrowiz.

Der Kartenvorverkauf  begann online am 1.11.2019.

Info zur Veranstaltung

Smartphone Sprechstunde/ Handbuch

Erste Tipps und Tricks für die Bedienung eines neuen Smartphones – ein Handbuch/ Ratgeber speziell für Senioren!

Wilfried S. hat aus dem Seniorenkreis Brackel ein Smartphone-Handbuch mitgebracht, das an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität  Duisburg-Essen entstanden ist und Tipps und Tricks für die Nutzung eines Smartphones – speziell für Senioren – vermitteln soll.

Besonderer Dank geht dabei an die Entwicklerinnen:
Mürside Özkan, Dalia Bartoli und  Angelique-lsabella Kämpf.

(Bitte einen kleinen Moment warten, Handbuch wird geladen. Mit dem Schieberegler kann dann die Seite gezoomt werden... Vollbild/Fullscreen erhält man mit -> [] Mitte der Werkzeugleiste)

 



hier das Handbuch zum Download

Leben am Hellweg – früher und heute

Vom Volksempfänger zur Künstlichen Intelligenz (KI) …

Mit einer neuen und mittlerweile 10. Themenreihe seit 2011 im Rahmen von Leben am Hellweg früher und heute laden das Netzwerk Senioren im Stadtbezirk Brackel mit den beteiligten Begegnungsstätten und Seniorenkreisen, dem Seniorenbüro Brackel, zahlreichen Expert*innen und Lokalhistorikern alle interessierten Bürger im Stadtbezirk Brackel und Umgebung zu vier Aktionstagen ein:

(Bitte einen kleinen Moment warten, Flyer wird geladen. Mit dem Schieberegler kann dann die Seite gezoomt werden... Vollbild/Fullscreen erhält man mit -> [])



hier der Flyer zum Download

(Text und Flyer: Netzwerk Senioren)

Gemeinsames Frühstück im CMS

Mit einem schönen Frühstück im CMS gelingt der Start ins Wochenende auch im trüben November …

Beim  Stammtisch wurde beschlossen das gemeinsame Frühstück zu wiederholen. Dies soll am Samstag, den 2.11 , um 9:30 Uhr   im Altenzentrum CMS Wohnstift Märtmannstr. stattfinden und natürlich sind alle Zwarler eingeladen daran teilzunehmen.

Interessierte melden sich bitte bei Ulrike Alexandrowiz.

 

Vortrag “Hörgeräte”

“Mama, du brauchst nicht so laut sprechen, ich versteh dich auch so” oder “Euer Fernseher ist aber laut…” sind die ersten familiären Signale, dass sich das Hörvermögen mit zunehmendem Alter verändert hat….

Am 30.9.2019 war A. Parusel, Hörakustikermeister und Leiter bei Fielmann Dortmund, auf Einladung des ZWAR-Netzwerkes in unserem Basistreffen zu Gast. Er informierte in einem sehr interessanten und lebhaften Vortrag über das Thema “Hörvermögen, Hörhilfen und Hörgeräte  – aktueller Stand und Ausblick”  und beantwortete zahlreiche Fragen der interessierten Teilnehmer.

Er referierte über die biologischen Hintergründe des im Alter abnehmenden Hörvermögens und erläuterte das angemessene Vorgehen zur Erhaltung der Hörfähigkeiten. Maßgebliche Hilfe können dabei die verordneten Hörhilfen sein, die bei rechtzeitigem und frühzeitigem Einsatz einen endgültigen Hörverlust vermeiden helfen. Denn es gilt der Grundsatz: “Was verloren ist, bringt auch das beste Hörgerät mit max. Zuzahlung nicht zurück!” Deshalb gilt es möglichst frühzeitig zu reagieren, wenn eine Beeinträchtigung erkannt wird.

Herr Parusel erklärte in seinem Vortrag die unterschiedlichen Hörgeräte und nannte auch die Vor-und Nachteile der Alternativen. Ein bedeutender Unterschied zwischen den Geräten ist die jeweils implementierte Software der  Geräte, da die verwendeten Hardware-Komponenten weitestgehend gleichwertig sind. Es wurde auch über das Thema Preise, Zuzahlung und Betriebskosten informiert und natürlich nutzte er die Gelegenheit, auf Nachfrage auch auf das besondere Angebotsportfolio von Fielmann hinzuweisen. Die Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten wurden so interessant dargeboten, dass sich die Teilnehmer nach rd. 90 Min,  am  Ende des Vortrags, mit anhaltendem Beifall bedankten.
(Text und Foto: Peter S.)